Löffelliste New York: 21 Must-Sees (2024)

Willkommen in einer Stadt, die eine endlose Vielfalt an Orten und Aktivitäten bietet, die man gesehen oder unternommen haben muss, von ikonischen Wahrzeichen wie der Freiheitsstatue und der Brooklyn Bridge bis hin zu spektakulären New Yorker Museen wie dem Museum of Modern Art und dem Metropolitan Museum of Art. Diese Reise zu planen, kann überwältigend sein.

Wenn du auf der Suche nach den besten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in NYC bist, einschließlich Insider-Tipps und Ratschlägen, dann bist du hier genau richtig.

Egal, ob du zum ersten Mal in New York City unterwegs bist oder die Stadt bereits kennst, erfahre, was du über einen Besuch im Central Park, Top of the Rock, am Times Square und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten wissen musst — und entdecke einige der verborgenen Juwelen von New York City’s.

Flüge nach New York City finden

Top 21 New York Sehenswürdigkeiten

  1. Besuche die ikonische Freiheitsstatue
  2. Erfahre mehr über die Geschichte von New York auf Ellis Island
  3. Gehe an der High Line spazieren
  4. Erlebe das Museum of Modern Art
  5. Fahre Schlittschuh am Rockefeller Center
  6. Erklimme die Spitze des Rockefeller Centers
  7. Schlendere durch den Central Park
  8. Statte dem 9/11 Memorial einen Besuch ab
  9. Besuche und bestaune Grand Central Terminal
  10. Koste die Leckereien auf dem Chelsea Market
  11. Überquere die Brooklyn Bridge
  12. Spaß und Geschichte auf Coney Island
  13. Sieh dir ein Stück auf dem Broadway an
  14. Genieße die Atmosphäre am Times Square
  15. Erkunde die New York Public Library
  16. 5.000 Kunst- und Geschichtsausstellungen im Metropolitan Museum of Art
  17. Juble im Yankee Stadium
  18. Reise im American Museum of Natural History in der Zeit zurück
  19. Lerne die Lower East Side kennen, New Yorks Kulturzentrum
  20. Geh am Union Square Greenmarket einkaufen und schlemme
  21. Entdecke die mittelalterlichen Geheimnisse im The Cloisters

1. Besuche die ikonische Freiheitsstatue

Eines der ikonischsten Wahrzeichen Amerikas ist zweifellos die Freiheitsstatue, die du auf deiner Reise nach New York unbedingt gesehen haben musst. Die Statue wurde den USA 1886 als Geschenk von Frankreich überreicht und wurde zum Sinnbild für den amerikanischen Geist der Freiheit und Demokratie.

Nimm die Fähre vom Battery Park nach Liberty Island, um zur Statue zu gelangen. Sobald du auf der Insel bist, kannst du den Sockel der Statue und das Museum erkunden, aber die atemberaubendere Erfahrung machst du, wenn du in die Krone der Statue hoch steigst und von dort den großartigen Blick auf die Skyline der Stadt genießt.

Bereite dich allerdings auf einen anstrengenden Aufstieg vor, immerhin führen 354 Stufen in die Krone hoch – der Ausblick ist die Strapazen allerdings wert. Tickets müssen übrigens im Voraus gebucht werden.

2. Erfahre mehr über die Geschichte von New York auf Ellis Island

Solltest du dich für amerikanische Geschichte und Immigration interessieren, darfst du dir, Ellis Island nicht entgehen lassen. Diese historisch bedeutsame Insel diente von 1892 bis 1954 als Einreisehafen für Millionen von Einwander*innen in die Vereinigten Staaten, weshalb es sich um eines der wichtigsten Wahrzeichen in der Geschichte des Landes handelt.

Um nach Ellis Island zu gelangen, nimmst du die Fähre vom Battery Park aus, von wo aus du auch zur Freiheitsstatue fährst. Nach der Ankunft kannst du die ausführlichen Ausstellungen des Museums besuchen, zu denen Artefakte, Fotos und persönliche Geschichten der Einwander*innen gehören, die die Kontrollstation der Insel passierten.

Solltest du eine persönliche Verbindung zu Ellis Island haben, besuche das Family History Center, um die Aufzeichnungen nach deinen Vorfahren zu durchforsten, die womöglich über Ellis Island eingereist sind. Das Zentrum verfügt über eine umfangreiche Datenbank an Unterlagen zu Einwanderungen und kann dir dabei helfen, die Wurzeln deiner Familie zu ergründen.

3. Gehe an der High Line spazieren

Dieser erhöhte Park ging aus einer ehemaligen Eisenbahnstrecke hervor und zieht sich auf über 2 km von der Gansevoort Street im Meatpacking District bis in die 34th Street an der West Side von Manhattan. Der Park wurde so gestaltet, dass die original Eisenbahnschienen erhalten bleiben konnten, was dem Ganzen einen industriellen Touch verleiht und zu der gelungenen Kombination aus Moderne und Nostalgie beiträgt.

Während du die High Line entlang schlenderst, genießt du den herrlichen Ausblick auf die Skyline der Stadt sowie die wunderschönen Gärten und Kunstinstallationen, die den Park verzieren.

Der High Line kannst du kostenfrei und ganzjährig einen Besuch abstatten, allerdings ist manchmal ganz schön viel los. Deshalb solltest du deinen Besuch in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden legen, wenn du den Menschenmassen aus dem Weg gehen möchtest.

KAYAK Toptipp: Betrete die High Line an den Hudson Yards und begib dich an ihr entlang in Richtung Chelsea Market im Meatpacking District. Schlendere dann über den Chelsea Market und koste das Angebot der verschiedenen Anbieter (springe zu Nummer 10 auf dieser Liste vor, wenn du dir Essensempfehlungen für den Chelsea Market wünscht.)

4. Erlebe das Museum of Modern Art

Das Museum of Modern Art, oft kurz MoMA genannt, stellt das Zuhause einer der angesehensten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst der Welt dar. Ausgestellt werden hier über 200.000 Werke.

Seit es im Jahre 1929 gegründet wurde, ist die umfangreiche Sammlung des Museums immer und immer weiter gewachsen. Heutzutage umfasst sie Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Designobjekte, Film und Medien von Künstler*innen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso, Frida Kahlo, Jackson Pollock und Andy Warhol.

Auch dem Museumsshop des MoMA solltest du unbedingt einen Besuch abstatten. Dort findest du einzigartige Souvenirs und Geschenke, die von der Sammlung des Museums inspiriert wurden.

5. Fahre Schlittschuh am Rockefeller Center

Am Rockefeller Center Schlittschuhe zu fahren dürfte eine der typischsten winterlichen Aktivitäten sein, für die New York City bekannt ist. Um die Weihnachtsstimmung in der Stadt zu genießen, eignet sie sich jedenfalls hervorragend. Die Eislauffläche befindet sich im Zentrum des Rockefeller Center-Komplexes, umgeben von hoch aufragenden Wolkenkratzern und dem berühmten Weihnachtsbaum.

Die Eislaufbahn hat, sowie es das Wetter zulässt, von Oktober bis April geöffnet und bietet tagsüber und abends Eislaufstunden. Schlittschuhläufer*innen jeder Könnensstufe sind willkommen und Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden.

6. Erklimme die Spitze des Rockefeller Centers

Die Aussichtsplattform Top of the Rock gilt als einer der schönsten Orte in New York und bietet dir einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Sie befindet sich auf der 70. Etage des Rockefeller Centers und bietet einen 360-Grad-Panoramablick über New York City und somit auch auf das Empire State Building, den Central Park und den Hudson River.

Die Aussichtsplattform hat das ganze Jahr über geöffnet und während der Ferienzeit sogar länger. Jedoch solltest du, um den Massen aus dem Weg zu gehen, darüber nachdenken, deine Tickets weit im Voraus zu buchen und deinen Besuch früh morgens oder spät abends planen.

Zieh dich warm an, falls du einen Besuch im Winter planst, denn dort oben kann es schnell ziemlich kalt werden.

7. Schlendere durch den Central Park

Der Central Park ist einer der berühmtesten und beliebtesten Parks der Welt und erstreckt sich über 843 Hektar im Herzen von Manhattan. Im Park kannst du einer Bandbreite von Aktivitäten nachgehen, etwa dem Joggen, dem Radfahren, einem Picknick, dem Bootfahren und vielem mehr. Der Park verfügt über einige wunderschöne Gärten, Seen, Skulpturen und ikonische Wahrzeichen wie etwa die Bow Bridge und den Bethesda-Brunnen.

Der Central Park ist unglaublich weitläufig, weshalb du vor einem Besuch unbedingt festlegen solltest, welche Bereiche des Parks du besuchen möchtest. Oder denke darüber nach, ein Fahrrad oder eine geführte Tour zu buchen, um mehr über die Geschichte und die Wahrzeichen des Parks in Erfahrung zu bringen.

8. Statte dem 9/11 Memorial einen Besuch ab

Beim 9/11 Memorial handelt es sich um einen bewegenden und eindringlichen Ort, an dem der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht wird. Die Gedenkstätte befindet sich auf dem Gelände des World Trade Centers und besteht aus zwei reflektierenden Becken, die dort stehen, wo einst die Zwillingstürme standen. In einem Museum werden die Geschichten der Opfer, Überlebenden und Held*innen dieses furchtbaren Tages erzählt.

Du kannst um die Becken herumlaufen und die Namen von den beinahe 3.000 Menschen lesen, die aufgrund der Terroranschläge starben. Die Gedenkstätte verfügt außerdem über eine wunderschöne Plaza mit einer Allee und einem Pfad, der zum One World Trade Center führt, dem höchsten Gebäude in der westlichen Hemisphäre.

9. Besuche und bestaune Grand Central Terminal

Grand Central Terminal ist zweifelsohne einer der bekanntesten Verkehrsknotenpunkte und zugleich ein bedeutendes historisches Wahrzeichen und ein absolutes Must-See auf deiner Reise nach New York City. Dieses beeindruckende Beaux-Arts-Gebäude wurde 1913 fertiggestellt und verfügt über eine gewaltige Haupthalle mit einer Himmelsdecke und einer Uhr, die Einheimischen und Tourist*innen gleichermaßen als beliebter Treffpunkt dient.

Neben den vielen Geschäften, Bars und der wunderschönen Architektur des Terminals empfehlen wir dir auch einen Besuch in den vielen Seitenkorridoren und den eher verborgenen Ecken des Gebäudes, etwa der Whispering Gallery. Hier kannst du auf der gegenüberliegenden Seite einer anderen Person stehen und ihr könnt euch gegenseitig flüstern hören.

Lass dir außerdem die Chance nicht entgehen, einem der vielen leckeren Spezialitätenrestaurants einen Besuch abzustatten, etwa der berühmten Oyster Bar.

10. Koste die Leckereien auf dem Chelsea Market

Dieses Foodie-Paradies ist bei Einheimischen wie Reisenden gleichermaßen beliebt. Es befindet sich im Herzen des Viertels Chelsea und nennt sich treffenderweise Chelsea Market. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige Keksfabrik, die zu einem lebhaften Marktplatz voller Händler*innen, Restaurants und Shops umgebaut wurde.

Hier kannst du handgemachte und internationale Köstlichkeiten genießen, darunter frische Meeresfrüchte, handgefertigte Schokolade, Gourmet-Sandwiches und vieles mehr. Lass dir auf keinen Fall einige der für diesen Markt typischen Gerichte entgehen, etwa die Hummerbrötchen im Lobster Place oder die Tacos im Los Tacos No. 1.

11. Überquere die Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge ist ein markantes Erkennungsmerkmal von New York City und du musst sie auf deiner Reise unbedingt gesehen haben. Fertiggestellt wurde sie 1883 und damals handelte es sich um die längste Hängebrücke der Welt. Als diese kam sie als Symbol amerikanischer Ingenieurskunst und Einfallsreichtums zu Anerkennung.

Du kannst die Brücke über einen erhöhten Fußweg überqueren, der einen beeindruckenden Blick auf die Skyline der Stadt und den East River bietet. Die Brücke verfügt außerdem über zwei massive Steintürme und aufwendige, von der gotischen Architektur inspirierte Details, die sie zu einem schönen und gleichermaßen beeindruckenden Bauwerk machen.

12. Spaß und Geschichte auf Coney Island

Dieses unterhaltsame und historische Reiseziel am Meer ist für seinen Vergnügungspark der alten Schule, eine ikonische Promenade und Karnevalsspiele bekannt.

Seit über einem Jahrhundert strömen die Menschen nach Coney Island, um die berühmte Cyclone-Achterbahn zu fahren, eine Runde im Wonder Wheel zu drehen oder an Spiel- und Losbuden Spiele zu spielen und Preise zu gewinnen.

Diesen Strand schätzen viele auch zum Schwimmen und Sonnenbaden und es finden sich vor Ort zahlreiche Gelegenheiten, sich einen Snack und ein Getränk einzuverleiben, etwa Nathan’s Famous Hot Dogs, eine feste Größe auf Coney Island.

Solltest du an Geschichte interessiert sein, statte auch dem Coney Island Museum einen Besuch ab. Dieses führt dich mit Ausstellungsexemplaren, Artefakten und Fotos durch die bunte Geschichte dieses Ortes.

13. Sieh dir ein Stück auf dem Broadway an

Es gibt kein Erlebnis, das eine Reise nach New York mehr auszeichnet, als ein Besuch am Broadway. Am Broadway sind einige der besten Theaterproduktionen der Welt beheimatet und das Angebot an Stücken, Musicals und weiteren Darbietungen ändert sich ständig.

Tickets für Broadway-Shows können ziemlich teuer sein, aber häufig findest du am TKTS-Stand am Times Square vergünstigte Tickets oder du nimmst an einer digitalen Lotterie für das Stück teil, das du sehen möchtest.

14. Genieße die Atmosphäre am Times Square

Der Times Square ist einer der berühmtesten und lebhaftesten Orte in New York City und bekannt für seine strahlenden Lichter, gewaltigen Werbetafeln und die geschäftigen Menschenmassen.

Im Herzen des Times Square befindet sich an der Stelle, an der der Broadway und die Seventh Avenue kreuzen, eine Fußgängerzone, in der immer was geboten ist.

Zahlreiche Marken haben hier ihre Flagship Stores aufgeschlagen, darunter Disney, Hershey’s und M&M’s. Auch viele Broadway-Theater findest du hier.

15. Erkunde die New York Public Library

Die New York Public Library schließt an den Bryant Park in Midtown an. Bei einem Besuch erwartet dich eine historische und ikonische Institution von New York City. Die Bibliothek ist für ihre Beaux-Arts-Architektur, ihre umfangreichen Sammlungen an Büchern und Dokumenten und ihre Rolle als Kulturzentrum und für den intellektuellen Austausch bekannt.

Du kannst einen der vielen Lesesäle der Bibliothek aufsuchen, wie etwa den berühmten Rose Reading Room, der über hohe Decken, aufwendige Zierleisten und Regale mit über 30.000 Büchern verfügt.

Solltest du Interesse daran haben, seltene Bücher oder Manuskripte einzusehen, wirf einen Blick in die Spezialsammlungen und Archive der Bibliothek, die mehr als 46 Millionen Titel enthalten, von mittelalterlichen Aufzeichnungen bis hin zu zeitgenössischen digitalen Inhalten.

16. 5.000 Kunst- und Geschichtsausstellungen im Metropolitan Museum of Art

Auch als“The Met,” bekannt, bietet das The Metropolitan eine der größten und umfassendsten Sammlungen aller Kunstmuseen weltweit. Die gewaltige Sammlung umfasst mehr als 5.000 Jahre Kunstgeschichte aus allen Teilen des Globus.

Ob dich nun ägyptische Skulpturen oder zeitgenössische Gemälde und Kunstinstallationen interessieren, das Met bietet alles. Dieses Museum verfügt außerdem über Bereiche im Freien, wie etwa einen Garten auf dem Dach, der herrliche Ausblicke über den Central Park und die Skyline von Manhattan verspricht.

17. Juble im Yankee Stadium

Das Yankee Stadium ist die Heimat der New York Yankees und eine der bekanntesten Sportstätten der Welt. Jeder Baseball-Fan muss dieses Stadion einfach gesehen haben. Schau dir hier ein Spiel an und erlebe die Aufregung, wenn eines der traditionsreichsten Franchises der Sportgeschichte spielt.

Es werden auch Führungen durch das Stadion angeboten, mit denen du einen Blick hinter die Kulissen werfen kannst, auch in die Umkleideräume, die Unterstände und die Schlagkäfige.

18. Reise im American Museum of Natural History in der Zeit zurück

Das American Museum of Natural History ist eines der bekanntesten und am meisten besuchten Museen der Welt und es beheimatet eine umfangreiche Sammlung an Ausstellungsstücken und Artefakten, die dir die Wunder der Natur vor Augen führen.

Im Museum findest du Ausstellungen zu Dinosauriern, Säugetieren, Meeresbewohnern und zur menschlichen Evolution. In Anbetracht der Größe des Museums solltest du deinen Besuch ausführlich planen und dir gut überlegen, auf welche Themen und Ausstellungen du den Schwerpunkt legen möchtest.

19. Lerne die Lower East Side kennen, New Yorks Kulturzentrum

Bei der Lower East Side handelt es sich um ein lebhaftes und historisch bedeutsames Viertel in Manhattan, das als Zentrum für Kunst, Kultur und das Nachtleben bekannt ist. Einst handelte es sich vor allem um ein Zentrum für Einwander*innengemeinschaften, heutzutage ist die Gegend für ihre trendigen Restaurants, Boutiquen und Street Art bekannt.

Abgesehen vom gastronomischen Angebot und den Einkaufsmöglichkeiten bietet die Lower East Side beliebte Locations für Musik und Veranstaltungen, darunter das Abrons Arts Center und den Bowery Ballroom.

Schau auch beim Tenement Museum vorbei, wo geführte Touren durch die historischen Tenement-Gebäude angeboten und ein Blick in die Leben der Migrant*innen angeboten werden, die hier einst lebten.

20. Geh am Union Square Greenmarket einkaufen und schlemme

Der Union Square Greenmarket ist einer der größten und beliebtesten Bauernmärkte von New York City. Er befindet sich im Herzen von Manhattan, direkt am Union Square Park (der übrigens ebenfalls einen Besuch wert ist) und bietet eine große Auswahl an regionalen Erzeugnissen, Fleisch, Bier und Ciders und bereits zubereitete Mahlzeiten wie Gebäck und Pasta.

Der Markt bietet sich auch dazu an, neues und manchmal sogar exotisches Essen von regionalen Bauern und Bäuerinnen zu entdecken, etwa Reishi-Pilze aus der Blue-Oyster-Aufzucht und Okra-Blüten und Huitlacoche von Lani’s Farm.

Der Markt hat am Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag geöffnet und das das gesamte Jahr über, doch die Auswahl an Erzeugnissen und Produkten variiert je nach Saison. Denk darüber nach, den Markt im Sommer zu besuchen, wenn die Auswahl an Obst und Gemüse besonders groß ist.

21. Entdecke die mittelalterlichen Geheimnisse im The Cloisters

In Upper Manhattan erwartet dich das The Cloisters Museum mit einer Sammlung aus mittelalterlicher Kunst und Architektur, darunter Manuskripte, Skulpturen und Glasmalereien. Beim The Cloisters handelt es sich um eine Zweigstelle des MET-Museums.

Du kannst dir die vielen Galerien und Ausstellungen ansehen, die dir einen Blick ins an künstlerischen Traditionen reiche Europa des 9. bis 16. Jahrhunderts gestatten. Bewundere die schönen Gärten und erfahre, wie Pflanzen und Kräuter im Mittelalter in der Medizin und in der Kunst zum Einsatz kamen. Mit dem Museumsticket erhältst du kostenfrei Zutritt zu den The Cloisters Gardens.

Hierbei handelt es sich um ein Muss für Kunst- und Geschichtsfans, wenngleich dieser Ort nicht ganz so einfach zu erreichen ist. Unser Tipp? Nimm einen Zug der Linie 1 oder A zur Dyckman Street und setze auf bequemes Schuhwerk, denn das Museum liegt auf einem steilen Hügel.

Abschließend sei gesagt…

Natürlich gibt es weit mehr als 21 Dinge, die du in New York City unternehmen kannst. Ob du an Kunst, Geschichte, Kultur oder am Essen interessiert bist, so gibt es in New York City von allem etwas—und lass dir auch die lebhafte LGBTQ+-Szene der Stadt nicht entgehen.

Wie haben wir uns darauf festgelegt, welche 21 Sehenswürdigkeiten es in diesen Reiseführer zu New York City schaffen?

Die Auswahl an besten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in New York City basiert auf dem Wissen Einheimischer von New York City, wie dem Autor dieses Artikels, und umfangreichen Recherchen. Wir wollten dir eine umfassende und abwechslungsreiche Liste an Aktivitäten und Attraktionen vorstellen, die eine breite Palette an Interessen und Vorlieben beinhaltet. Von ikonischen Wahrzeichen bis hin zu weniger bekannten Juwelen wurde jede Empfehlung mit größter Sorgfalt ausgewählt, um dir das Beste zu zeigen, was New York City zu bieten hat.

New York City besuchen: Häufig gestellte Fragen

Benötige ich in New York City ein Auto?

Nein, du benötigst in New York City kein Auto. New York City verfügt über eines der weltweit besten und effizientesten öffentlichen Verkehrssysteme und setzt dabei auf Busse, die U-Bahn und Züge. Mit dem öffentlichen Nahverkehrsnetz der Stadt gelangst du praktisch überall hin, wo du hingelangen möchtest und das häufig schneller und zuverlässiger als mit dem Auto.

Wann ist eine gute Zeit, New York City zu besuchen?

New York ist das ganze Jahr über ein tolles Reiseziel, aber die beste Reisezeit hängt davon ab, welche Vorlieben du hast und was du unternehmen möchtest.

Generell bieten sich der Herbst und das Frühjahr als beste Reisezeit an, da die Temperaturen dann mild sind und weniger Reisende vor Ort sind, denn im Sommer. Das Frühjahr ist besonders schön, denn dann blühen die Blumen im Central Park von New York City auf und die Menschen erwachen ebenfalls aus dem Winterschlaf.

Dennoch hängt die beste Reisezeit für New York City hauptsächlich von deinen Reiseplänen und Vorlieben ab.

Wie viel Zeit sollte ich für New York City einplanen?

Wie viel Zeit du in New York City verbringen solltest, hängt davon ab, was du während deines Aufenthalts sehen und unternehmen möchtest. Es gibt unglaublich viele großartige Attraktionen, Museen und Viertel zu sehen und entdecken, dass du locker eine Woche oder mehr darauf verwenden kannst.

Bist du zum ersten Mal in New York City, dann plane mindestens fünf Tage bis eine Woche ein, um einen Eindruck von der pulsierenden Energie der Stadt, den vielfältigen Vierteln und den ikonischen Wahrzeichen zu bekommen. Auf diese Weise hast du genug Zeit, alle berühmten Attraktionen zu sehen und Gegenden wie Greenwich Village, Chinatown und Williamsburg einen Besuch abzustatten.

Solltest du nur wenig Zeit haben, kannst du auch in nur wenigen Tagen einen guten Eindruck von New York City gewinnen. Innerhalb eines dreitägigen Reiseprogramms kannst du etwa dem 9/11 Memorial and Museum, der High Line und der Brooklyn Bridge einen Besuch abstatten, ein Broadway-Stück sehen oder im angesagten Meatpacking District ausgehen.

Ist New York City sicher?

Für eine große Stadt ist New York City sicher. Die Stadt hat der Kriminalität den Kampf angesagt und entsprechend ist die Kriminalitätsrate gegenüber der Vergangenheit stark gesunken.

Dennoch solltest du natürlich entsprechende Vorkehrungen treffen und dir deiner Umgebung stets bewusst sein, wenn du irgendwo unterwegs bist, also auch in New York.

In einigen Vierteln in der Stadt ist die Kriminalitätsrate höher als in anderen, weshalb es eine gute Idee ist, dich im Vorfeld über die Gegenden zu informieren, die du besuchen möchtest und somit vorbereitet zu sein.

Gibt es in New York City Tourist*innenpässe?

Ja, New York City bietet mehrere Tourist*innenpässe, die dir dabei helfen können, Geld zu sparen, während du Sehenswürdigkeiten besuchst und Aktivitäten nachgehst.

Der New York CityPASS stellt eine beliebte Option dar, bei der der Eintritt zu fünf der besten Sehenswürdigkeiten inbegriffen ist, etwa zum Empire State Building und zum American Museum of Natural History. Zudem enthält er den Eintritt zu drei weiteren Sehenswürdigkeiten deiner Wahl, etwa dem 9/11 Memorial & Museum oder einer Circle Line Sightseeing Cruise. Der Pass ist an neun aufeinanderfolgenden Tagen gültig und spart dir bis zu 40 % des üblichen Eintrittspreises.

Bevor du dir einen Tourist*innenpass kaufst, empfiehlt es sich, dass du dich über die Sehenswürdigkeiten informierst, die du besuchen möchtest und die Preise vergleichst. Manche Sehenswürdigkeiten bieten zu bestimmten Zeiten im Jahr oder an bestimmten Wochentagen einen ermäßigten Eintritt, weshalb es sich lohnen kann, seine Hausaufgaben zu machen, um das beste Angebot zu finden, das zu deinen Vorstellungen passt.

Löffelliste New York: 21 Must-Sees (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Tuan Roob DDS

Last Updated:

Views: 5894

Rating: 4.1 / 5 (62 voted)

Reviews: 85% of readers found this page helpful

Author information

Name: Tuan Roob DDS

Birthday: 1999-11-20

Address: Suite 592 642 Pfannerstill Island, South Keila, LA 74970-3076

Phone: +9617721773649

Job: Marketing Producer

Hobby: Skydiving, Flag Football, Knitting, Running, Lego building, Hunting, Juggling

Introduction: My name is Tuan Roob DDS, I am a friendly, good, energetic, faithful, fantastic, gentle, enchanting person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.